Die Macht der Leidenschaft

Für Jean-Luc Lagardère wurde das Leben durch Sport und die damit verbundenen starken Emotionen lebenswert. Der begeisterte Pferdezüchter erwarb 1966 sein erstes Vollblut – 1998 gewann sein Pferd Sagamix den Prix de l’Arc de Triomphe. Kurze Zeit später gründete er Matra Sports, die Rennsportsparte seines Automobil-Unternehmens Matra. Mit seiner Auswahl an Fahrern gewann sein Team 1969 die Formel-1-Meisterschaft und siegte zudem 1972, 1973 und 1974 in Le Mans bei den 24-Stundenrennen.

 

Nach Erreichen seiner Ziele im Motorsport , suchte Lagardère nach einer neuen Herausforderung. 1982 begann er, den traditionsreichen Pariser Racing Club de France von der 3. Liga zum europäischen Spitzen-Club aufzubauen. Er kaufte den Club, übernahm die Präsidentschaft und führte, einer  ehrgeizigen Strategie folgend, gezielte Transfers durch, mit denen 1984 der Aufstieg  in die erste Liga gelang. Fünf Jahre später, 1989, schaffte es seine Mannschaft bis ins Finale der Ligue 1.

03-ourhistory-img1

Generationswechsel

Mit der Zeit trat Jean-Luc Lagardères Sohn Arnaud in die Fußstapfen seines Vaters. Der begeisterte Motorsport-, Fußball- und Tennisfan richtete seinen Blick auf eine ganz neue Herausforderung: das Erschließen neuer Wachstumspotenziale, gestützt auf die historischen Verbindungen seiner Familie zum Sport. Seine erste Initiative war die Gründung des Teams Lagardère, einer professionelle Trainingsstruktur für die Ausbildung von Tennis- und Leichtathletiksportlern.

Sein zweiter Anstoß brachte eine völlige Neuorientierung. Die Übernahme von Sportfive im Jahr 2006 war die Geburtsstunde der Sport-Sparte des Lagardère-Konzerns. Konsolidiert durch strategische Zukäufe – IEC in Sports in Schweden, Upsolut in Deutschland, World Sport Group in Asien sowie BEST und Gaylord in den Vereinigten Staaten – hat sich diese zu einer global agierenden Agentur mit einem kompletten Leistungsangebot rund um den Sport entwickelt. Hinzu kommen Anteile an exklusiven Sport-Clubs wie dem Racing Club de Paris und dem Saddlebrook Resort in Florida.

03-ourhistory-img1
03-ourhistory-img2
03-ourhistory-img3

Immer höher und weiter

2011 stärkte Arnaud Lagardère das Engagement der neuen Konzerneinheit mit  der Erweiterung der Geschäftstätigkeit um die Bereiche Venue Management und Live Entertainment. Die Live Entertainment-Sparte erwarb die Betreiberkonzessionen von angesehenen Objekten wie das Pariser Theater Folies Bergères und das Casino de Paris.  Darüber hinaus  startete der Bereich Live Entertainment eine Reihe erfolgreicher Produktionen und Tourneen führender Künstler.

 

Heute beginnt ein neues Kapitel. Lagardère Sports and Entertainment verfolgt künftig einen integrierten Ansatz für seine beiden eng verflochtenen Geschäftsfelder. Als ein Unternehmen mit einer gemeinsamen Kultur ist Lagardère Sports and Entertainment gezielt auf die Zukunft und auf Innovation ausgerichtet. Die wichtigsten Werte sind dabei die gleichen geblieben: Leidenschaft. Faszination. Emotion.

 

03-ourhistory-img4 03-ourhistory-img4