Hamburg/Berlin – 10. Februar 2020. Die Prime League freut sich, die DKB als neuen Partner begrüßen zu können. Mit einem maßgeschneiderten Rechtepaket steigt die Direktbank in die Förderung des Esports ein.

Premiere: Stipendium für LoL-Talente 

Gemeinsam mit der Prime League und der neu-gegründeten esports player foundation initiiert die DKB das erste League of Legends Stipendium im deutschsprachigen Raum. Ab Frühjahr startet die Förderung und ermöglicht jungen League of Legends Talenten die gezielte und professionelle Weiterentwicklung ihrer Leidenschaft.

Das Ziel des DKB Stipendiums ist, ambitionierte Gamerinnen und Gamer auf dem Weg in die Professionalität zu begleiten und Vorbilder für die Breite zu erzeugen. Deshalb steht die Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und E-Sports im Fokus der Initiative. Die Förderung startet ab Frühjahr 2020.

Teamplay: DKB & Esports

In Deutschland gab es im Jahr 2019 mehr als 34 Millionen Gamer. Der Spieletitel League of Legends ist dabei weltweit das beliebteste Spiel mit über 100 Millionen monatlichen Nutzern. Die digitale Unterhaltung und der digitale Wettbewerb werden damit zu einer immer bedeutenderen Freizeitgestaltung.

Die DKB setzt auf eine smarte Kombination zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Als zweitgrößte Direktbank Deutschlands entwickelt sie sich zur TechBank – einem Technologieunternehmen mit Banklizenz. Die Verbindung aus einer jungen sowie digitalen Zielgruppe und sportlichem Wettkampf macht den E-Sports für die DKB attraktiv. Mit der Förderung von Gaming und Esports erweitert die DKB ihren kommunikativen Marken-Auftritt.

Neben dem Stipendium wird die DKB auf einen Mix aus Online- und Offline-Aktivierung setzen und dabei ihre Kompetenz als Finanzdienstleister auf die Welt von League of Legends übertragen. Gamerinnen und Gamer können sich unter anderem auf ein spannendes Content-Format freuen. Es zeigt, wie die wichtigste Ressource im Spiel –  das Gold – effizient genutzt und durch strategische Entscheidungen das Maximum herausgeholt werden kann.

Die globale Sportmarketingagentur Lagardère Sports hat die Partnerschaft initiiert und die Rechte vermittelt. Für die Konzeptionierung, Aktivierung und Umsetzung ist die Kreativagentur Lagardère PLUS verantwortlich.

 

Über die DKB
Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin ist Teil der BayernLB-Gruppe und betreut mit ihren insgesamt 4.000 Mitarbeitenden Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich auf 80,1 Milliarden Euro, rund 84 Prozent davon setzt sie in Form von Krediten ein. Als Partner von Unternehmen und Kommunen hat sich die Bank frühzeitig auf zukunftsträchtige Branchen in Deutschland spezialisiert: Wohnen, Gesundheit, Pflege, Bildung, Landwirtschaft und Erneuerbare Energien. In vielen diese Wirtschaftszweige gehört die DKB zu den Marktführern. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 4,3 Millionen Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln.
Die DKB ist langjähriger Förderer des Spitzensports in Deutschland. Sie unterstützt Sportlerinnen und Sportler, unter anderem in den Disziplinen Handball, Biathlon und Reitsport. Seit einigen Jahren geht die DKB im Sportsponsoring neue Wege: Die Handball-WM 2017 wurde live auf YouTube gestreamt und seit letztem Jahr begleitet sie unter dem Motto #NEUWÄRTS fünf Athleten in bislang unbekannten Sportarten auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio.
www.DKB.deXINGLinkedInFacebookTwitterInstagramYouTube
Über Lagardère PLUS
170 Experten an vier Standorten (Berlin, Frankfurt, Hamburg, München) verknüpfen ihr Know-how in den Bereichen Intelligence, Ideas und Impact, um Brands national und international im Bereich Sport und Entertainment zu begleiten. Neben strategischer Marken- und Kommunikationsberatung, Kreation und eigenen digitalen Servicetools gehören dazu insbesondere die Analyse und Bewertung von Rechten, die Organisation und Durchführung von Events und Promotions sowie die Planung, Gestaltung und Umsetzung von partnerschaftsgetriebenen Kampagnen. Lagardère PLUS steht für wirkungsvolle und nachhaltige Aktivierung von Partnerschaften in Sport, Kultur und Entertainment.
Über Lagardère Sports
Die internationale Sportrechteagentur Lagardère Sports ist in Deutschland an 21 Standorten vertreten und bietet als Pionier und Markttreiber Expertise, Marketingrechte sowie Dienstleistungen für wertstiftende Partnerschaften in der Sportvermarktung. Neben dem Kerngeschäft Fußball agiert Lagardère Sports in Deutschland auch auf weiteren reichweitenstarken Plattformen im Handball-, Winter-, Motorsport und Esports. Lagardère Sports gehört zu Lagardère Sports and Entertainment, einer global agierenden Sportrechteagentur mit weltweit über 1.700 Mitarbeitern. Weitere Informationen unter www.lagardere-se.com und auf FacebookTwitter sowie LinkedIn.
Über die esports player foundation
Die esports player foundation bringt das Know-How aus der traditionellen Sportförderung in den Esports. Ihre Mission lautet “enable talents to live their dreams and serve as role models”. Jungen Talenten wird durch die Planung dualer Karrieren, die Professionalisierung des Trainings und die Vermittlung einer verantwortungsvollen Lebensweise ermöglicht, eine Esports-Karriere zu verfolgen. Im Gegenzug wirken die Athletinnen und Athleten, die Spitzenleistungen erbringen, entsprechend an ihre Fans und in die Gaming Community als Vorbilder zurück. Die esports player foundation ist eine Not-for-Profit Organisation, Plattform-übergreifend und Spiel-agnostisch. Talente werden nach Leistung, aber auch nach Werten ausgewählt: performance, respect, fairplay. Die Foundation ist eine Ergänzung und komplementär zur Deutschen Sporthilfe, die im olympischen Sport und neuerdings auch darüber hinaus Herausragendes für Deutschland leistet. Weitere Informationen unter www.esportsplayerfoundation.org