CGF-220x220

Die Commonwealth Games Federation hat heute ein innovatives neues Spiele-Ausrichtungsmodell vorgestellt, das die Wirkung und den Nutzen der Ausrichtung der Commonwealth Games durch die Einführung einer zukunftsweisenden neuen Partnerschaft mit Lagardère Sports, einer der weltweit führenden Medien-, Sport- und Unterhaltungsagenturen, neu definieren wird.

Die CGF und Lagardère Sports haben „CGF Partnerships“, eine bahnbrechende neue Partnerschaft gegründet, die die beiden Organisationen in einem neuen Unternehmen zusammenbringt, dessen Hauptaugenmerk auf der Verbesserung der Unterstützung der Gastgebernationen und -städte liegt und so den Gesamtnutzen einer Ausrichtung der Games erhöht. Die Partnerschaft wird vor allem die Gastgeber durch ein neues Veranstaltungs-Ausrichtungsmodell unterstützen und dabei gleichzeitig auch neue langfristige wirtschaftliche Strategien entwickeln und die kommunalen Beziehungen in den Gastgeberstädten stärken.

Das neue – mehrheitlich durch die Commonwealth Games Federation kontrollierte – Joint Venture wird von Lord Robert Smith of Kelvin, dem ehemaligen Vorsitzenden von Glasgow 2014, geleitet, der zum ersten Vorsitzenden von CGF Partnerships bestellt wurde. CGF Partnerships wurde zunächst damit beauftragt, die Ausrichtung der nächsten drei wichtigen Zyklen der Commonwealth Games bis 2030 zu unterstützen, wobei beabsichtigt ist, dass das neue partnerschaftliche Ausrichtungsmodell zukünftig die Grundlage aller Sportgroßveranstaltungen der CGF sein wird.

Die Commonwealth Games konnten in letzter Zeit eine riesige Welle der Begeisterung und des Interesses von Ländern im gesamten Commonwealth verzeichnen, wobei Australien, Kanada, England und Malaysia jeweils weiterhin an ihren Bewerbungen für die neu ausgeschriebene Ausrichtung der Spiele im Jahr 2022 arbeiten. Das Commonwealth Movement wurde gestern Abend in der Karibik ebenfalls im Karnevalstil willkommen geheißen, als die VI. Commonwealth Youth Games während der Eröffnungszeremonie auf den Bahamas zum Leben erweckt wurden.

Eine der obersten Prioritäten von CGF Partnerships ist die Reduzierung der Kosten und die Maximierung des Nutzens der Spiele für die Gastgeber. Dies wird durch ein innovatives Spiele-Ausrichtungsmodell erreicht werden, bei dem fest zugeordnete Veranstaltungsteams von CGF Partnerships vollständig in die Teams der Gastgeberstädte eingebunden werden und diese so bei der Ausrichtung der Spiele besser unterstützen und ihr Wissen und ihre Fachkenntnisse weitergeben können. Durch den Zugang zu diesen eingebetteten Ressourcen von CGF Partnership werden während des gesamten Lebenszyklus der Spiele die Effizienz und das Eventmanagement verbessert – wodurch die Organisationskomitees schneller ihre Arbeit aufnehmen können und die Einrichtungskosten (in Bereichen wie Technik und Vertrieb) minimiert werden. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass Know-how, Informationen und Erfahrungen von Spielen zu Spielen weitergegeben werden.

Des Weiteren wird CGF Partnerships durch neue Möglichkeiten in den Bereichen Sponsoring, Übertragung und digitale Rechte neue und langfristige wirtschaftliche Einnahmequellen für Gastgeberstädte, Commonwealth Games Associations und die CGF erschließen. Unterdessen wird ein weiterer Schwerpunktbereich der Partnerschaft bei der zunehmenden Stärkung der Bindung zwischen potenziellen Gastgeberstädten und ihren Gemeinden liegen, um die Zahl und die Vielfalt der Bewerbungen innerhalb des Commonwealth auszuweiten.

CGF President Louise Martin CBE begrüßte die Bekanntmachung mit den Worten:

„CGF Partnerships stellt einen historischen Wandel bei der Ausrichtung unserer Organisation dar, von der Aufsicht über die alle vier Jahre stattfindenden Spiele bis hin zu einer herausragenden, werteorientierten Bewegung, deren Ziel es ist, Bürger und Gemeinden durch den Sport zusammenzubringen.

„Wir sind absolut überzeugt davon, dass noch enormes ungenutztes Potenzial in der erfolgreichen und nachhaltigen Ausrichtung unserer großen Sportveranstaltungen steckt – für Sportler, für Mannschaften, für Gastgeberstädte, für Organisatoren, für Partner, für Fans. Die Grundlage dieser wegweisenden neuen Partnerschaft ist das, was uns besonders auszeichnet: inspirierender, eindrucksvoller und integrativer Sport mit einem Ziel.“

Der frühere Vorsitzende von Glasgow 2014 und neu ernannte Vorsitzende von CGF Partnerships, Lord Robert Smith of Kelvin, sagte:

„Die Commonwealth Games 2014 in Glasgow waren ein wirklich unvergessliches Beispiel für die Macht und das Potenzial der Spiele in einer Stadt, und ich hatte die Ehre, als Vorsitzender des Organisationskomitees meinen Teil dazu beizutragen, worauf ich sehr stolz bin. Ich war hocherfreut, als ich gebeten wurde, erneut die Verantwortung für die Spiele zu übernehmen, und freue mich sehr, die CGF und ihre Partner dabei zu unterstützen, die nächste Phase von ambitionierter Entwicklung und Wachstum umzusetzen.“

Der CEO von Lagardère Sports and Entertainment, Andrew Georgiou, begrüßte die Gründung der Partnerschaft mit den Worten:

„Seit einigen Jahren ist die CGF hinsichtlich der Modernisierung ihres Denkens und ihrer Herangehensweise an die Ausrichtung von Großveranstaltungen stets einen Schritt voraus. Unsere Partnerschaft mit der Federation über CGF Partnerships ist eine Fortsetzung dieser Arbeit und eine Formalisierung unserer langjährigen geschätzten Beziehungen mit der CGF.

„Unser Ziel ist es, durch CGF Partnerships Maßstäbe dafür zu setzen, wie große Sportveranstaltungen in allen Sportarten und Regionen zukünftig ausgerichtet werden sollten – und zwar auf kosteneffiziente, nachhaltige aber auch einnehmende und unterhaltsame Weise. Es ist eine extrem spannende Zeit, um sich für die Commonwealth Games zu engagieren.“

Über die Commonwealth Games Federation

Die Commonwealth Games sind eine der weltweit beliebtesten Sportveranstaltungen, die seit 1930 Sportler, Fans und Gemeinschaften aus einem Drittel der Weltbevölkerung zusammenbringt. Durch ihre alle vier Jahre stattfindenden Commonwealth Games und Commonwealth Youth Games sowie ihre Sport-für-Entwicklungsprogramme möchte die Commonwealth Games Federation weltweit friedliche, nachhaltige und erfolgreiche Gemeinschaften schaffen, indem sie die Sportler des Commonwealth dazu inspiriert, die Wirkung und die Ambitionen aller Bürger des Commonwealth durch den Sport zu fördern.

Über Lagardère Sports

Lagardère Sports ist eine führende Sportmarketingagentur mit einem weltweiten Netzwerk lokaler Spezialisten, die sich der Bereitstellung innovativer Lösungen für die Bedürfnisse unserer Kunden verschrieben haben. Wir glauben, dass Sport Emotionen und Leidenschaft hervorruft – und diese sind notwendig, um das Leben der Menschen zu bereichern und mitreißende gemeinsame Erfahrungen zu erzeugen. Bei Lagardère Sports richten wir unsere Fachkompetenz und Leidenschaft darauf, unseren Kunden privilegierten Zugang zu den unendlichen Möglichkeiten des Sports zu bieten. Lagardère Sports ist Teil von Lagardère Sports and Entertainment, einem Unternehmen mit mehr als 1.600 Mitarbeitern weltweit und 50 Jahren Erfahrung.

Über Lord Smith of Kelvin KT CH

Lord Smith ist einer der erfahrensten britischen Vorsitzenden und leitete bereits Unternehmen im privaten, öffentlichen und ehrenamtlichen Sektor. Aktuell ist er Vorsitzender des Alliance Trust, von IMI, Forth Ports und Clyde Gateway und er war bis Juli 2015 Vorsitzender von SSE. Darüber hinaus ist er Kanzler der University of Strathclyde. Im Jahr 2014 hatte er den Vorsitz über das Organisationskomitee für Glasgow 2014 (Commonwealth Games) und die Smith Commission, wo er den Verlauf der Übertragung von mehr Befugnissen auf Schottland überwachte. Lord Smith ist gelernter Wirtschaftsprüfer und ehemaliger President des Institute of Chartered Accountants of Scotland. Im Jahr 1999 wurde er zum Ritter geschlagen, 2008 vom House of Lords zum unabhängigen Querbänkler benannt, 2013 in den Distelorden aufgenommen und 2016 zum Companion of Honour ernannt.